Die digitale Schonfrist ist abgelaufen!

Unsere Berufswelt ist digitaler denn je. Kommunikation ist der Schlüssel für die neue virtuelle Welt. Es wird für uns jetzt Zeit alles zu tun, um unsere digitalen Fähigkeiten weiter zu optimieren und auf Distanz zu führen.

Sie fragen sich vielleicht: Wenn ich bereits eine großartige Fach- oder Führungskraft bin, warum sollte ich mir dann die Mühe machen, besser zu werden?

Die Wahrheit ist:  Gute Fach- und Führungsfähigkeiten in einem analogen Umfeld sind keine Garantie für den Erfolg in der virtuellen Welt. Wenn Sie mit bestimmten Funktionen Ihrer Tools nicht vertraut sind, ist die virtuelle Welt möglicherweise nicht zu freundlich zu Ihnen. Zum Glück kann man es lernen, auch in der virtuellen Welt überzeugend auf Distanz zu führen.

Beachten Sie diese 6 einfachen Grundsätze und werden Sie zum digitalen Kommunikationsprofi.

  1. Beziehung geht vor Inhalt

In einem face-to-face Meeting hat die Führungskraft ein Gefühl dafür, wie hoch die Aufmerksamkeit im Team ist. Das ist in virtuellen Meetings wesentlich schwerer. Aus diesem Grund erfordert virtuelle Führung mehr Vielseitigkeit als persönliche Führung.

Geben Sie Ihren Teammitgliedern etwas Zeit um anzukommen. Sprechen Sie jeden mit ein paar persönlichen Worten an und achten sie darauf, jeden zu Wort kommen zu lassen, bevor Sie mit Ihren Inhalten starten.

  1. Schauen Sie in die Kamera 

Wenn Sie virtuell präsentieren, konkurrieren Sie mit anderen digitalen Angeboten. Jeder, der sich zuschaltet, hat möglicherweise andere Fenster offen und weitere endlose Websites, die man durchsuchen oder soziale Medien, die man überprüfen kann, sind nur einen Klick entfernet. Dieser große Unterschied zwischen virtuellen und persönlichen Präsentationen erfordert es, Ihr Publikum stärker einzubeziehen.

Stellen Sie sich als Nachrichtensprecher vor und schauen Sie direkt in Ihre Webcam, nicht auf den Bildschirm. Stellen Sie Ihren Teilnehmern Fragen und lassen Sie sich einbringen, um lange Phasen der Informationsvermittlung aufzulockern.

  1. Lernen Sie die Tools kennen

Bevor Sie eine virtuelle Präsentation durchführen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie die von Ihnen verwendete Technologie kennen und sich einige Übungsläufe gönnen, Soft- wie Hardware, um unnötigen Stress zu vermeiden.

Stellen Sie sicher, sollten Sie PowerPoint verwenden, dass Sie mühelos von Folie zu Folie wechseln und bestimmte Abschnitte vergrößern oder verkleinern können. Stellen Sie sicher, dass Sie auch Ihre Videokonferenzsoftware verstehen. Sie sollten wissen, wie Sie in den Modus “Präsentieren” wechseln und Ihre Diashow für die Gruppe freigeben können.

Wenn es um Hardware geht, sollten Sie sich überlegen u.U. eine hochwertige Webcam und ein externes Mikrofon zu verwenden. Verlassen Sie sich nicht auf die integrierte Hardware Ihres Laptops, da dies häufig zu unscharfen Audio- und Videodaten führt. Lassen Sie sich auf jeden Fall immer wieder Feedback zu der übermittelten Tonqualität geben.

Vertrauen im virtuellen Setting entsteht auch dadurch, dass der Leitende mit den virtuellen Tools vertraut und geübt ist.

  1. Setzen Sie sich in Szene

Hand in Hand mit Technologie gehen die zusätzlichen Werkzeuge, mit denen Sie sich gut aussehen lassen.

Dies umfasst Lichtquellen, Hintergründe und Kleidung. Testen Sie Ihre Kamera immer im Voraus unter den genauen visuellen Bedingungen, die Sie während Ihrer Präsentation haben.

Neutrale Hintergründe, natürliches Licht und feste Kleidungsfarben sorgen immer dafür, dass Sie professionell aussehen, auch wenn Sie von Ihrem Wohnzimmer aus senden.

  1. Fassen Sie sich kurz

Studien zeigen, dass Ihnen die Teilnehmer eine maximale Aufmerksamkeitsspanne von 10 Minuten einräumen, bevor sie anfangen, sich zu langweilen und andere Aktivitäten beginnen.

Wenn Sie länger brauchen, sollten Sie Ihre Präsentation beispielsweise mit einem Quiz oder einer virtuellen Gruppenaktivität bereichern.

  1. Senden Sie anschließend einen aufgezeichneten Link

Sie können die Wirkung Ihrer Präsentation erheblich steigern, indem Sie eine Kopie der Präsentation oder der Aufzeichnung an alle Teilnehmer senden. Runden Sie die E-Mail mit einem kurzen Dankeschön und einer Erinnerung ab, wie man Sie bei Fragen erreichen kann.

Erfahren Sie in diesem letztmalig kostenfreien Online-Trainingsimpuls, wie Sie ein Klima konstruktiver Zusammenarbeit schaffen.

Thema:             Nähe und Vertrauen in der virtuellen Welt
Wann:                Ihr Wunschtermin auf Anfrage
Moderation:   Robin Cyrnik

Auch interessant